Abfallarme Veranstaltungen

Veranstaltungen neu denken: Zero Waste als Chance für Berlin 

Veranstaltungen aller Art – vom Wochenmarkt bis zum Straßenfest, von Sport-Events über Konzerte und Partys bis hin zu Demonstrationen – bieten eine einmalige und wichtige Gelegenheit, Berlins Vision und Leitbild von Zero Waste lebendig werden zu lassen und einen echten Beitrag zur Ressourcenschonung zu leisten. Ob im Freien oder in geschlossenen Räumen, ob klein oder groß, ob regelmäßig oder einmalig, in der Öffentlichkeit oder im privaten Rahmen: Jede Veranstaltung hat das Potenzial, einen Unterschied zu machen. 

In den letzten Jahren haben verschiedene Initiativen eine Fülle von Leitfäden erstellt, die Handlungsfelder und Empfehlungen für eine nachhaltige Veranstaltungsorganisation bieten, oft ergänzt durch praktische Checklisten und Infos zu rechtlichen Aspekten. Wir haben diese wertvollen Ressourcen für euch zusammengetragen und präsentieren sie hier, übersichtlich nach Aktualität sortiert, und die Aspekte der Abfallvermeidung hervorgehoben, um euch auf dem Weg zu nachhaltigeren Events zu unterstützen. 

 

Leitfäden für nachhaltige, klimaneutrale – und abfallarme Veranstaltungen in Berlin 

 

Die “Ausgewählte[n] Handlungsempfehlungen zur Berücksichtigung von Klimaschutz bei Sportgroßveranstaltungen”, vom Öko-Institut bieten Informationen dazu, wie eine „klimaneutrale“ Ausrichtung der Fußball-Europameisterschaft 2024 möglich sein könnte. Die Empfehlungen lassen sich auch für die Planung anderer (Sport-)Veranstaltungen verwenden. Insgesamt wurden 6 Handlungsfelder, wie bspw. das Catering und der Materialeinsatz formuliert und dazugehörige Handlungsempfehlungen festgehalten. Konkret werden je Handlungsfeld mehrere durchzuführende Maßnahmen vorgestellt. Alle Handlungsfelder können in zugehörigen Checklisten nachgeprüft werden.  

Link: www.oeko.de

 

Der “Leitfaden für Abfallarme Großveranstaltungen -- Für die Behörde, Veranstalter und Unternehmen zur Vermeidung oder Verwertung von Abfällen”, der Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz aus dem Jahr 2022 stellt konkrete Maßnahmen bereit. Mit diesen kann das bei der Durchführung von Veranstaltungen anfallende Abfallaufkommen sofort und deutlich verringert werden. Dafür werden Impulse für eine richtige Zielsetzung, eine erfolgreiche Umsetzung und die Zusammenarbeit aller Beteiligten gegeben. In dem Kapitel „So gelingt eine abfallarme Großveranstaltung“ finden sich hilfreiche Informationen u.a. zur Wahl des Veranstaltungsortes, Wiederverwendung von Standbauten und Dekorationen, Pfand- und Mehrwegsystemen, den Verzicht auf Einwegverpackungen und Werbematerialien. Ergänzend können bereitgestellte Informationen zu zuständigen Behörden und Kontaktadressen genutzt werden. Diese werden ergänzt mit einem Überblick über die Handlungsempfehlungen für die Behörde, die Veranstalter*innen als auch Standbetreiber*innen. Abschließend bieten Checklisten sowie Mustervorlagen für Abfallkonzept, Planung der Abfallmenge sowie eines Abfallberichts weitere konkrete Unterstützung.

Link: www.abfallarmeveranstaltungen-berlin.de/

 

Das Informationsmaterial “Staging the future - Lösungen für Kulturszene und Gesellschaft durch Cradle to Cradle” von Cradle to Cradle aus dem Jahr 2022 beinhaltet Hinweise zur Planung und Umsetzung von Kulturveranstaltungen und Konzerten, die möglichst klima- und ressourcenpositiv umgesetzt werden sollen. Der Leitfaden orientiert sich an Erfahrungen des Projekts „Labor Tempelhof“ und schlüsselt die Ergebnisse zweier Konzerte auf, die mithilfe der entwickelten Maßnahmen umgesetzt wurden. Inhaltlich werden hier Handlungsfelder wie Textilien, Verpackungen, Lebensmittel, aber auch Bau und Konstruktion aufgegriffen. Es wird für jedes Themenfeld das Idealbild vorgestellt und durch die konventionelle Umsetzung ergänzt. Darüber hinaus wird dann die Umsetzung durch das Projekt „Labor Tempelhof“ aufgezeigt. Dadurch können Akteur*innen die Machbarkeit der Maßnahmen einsehen und für sich prüfen.  

Link: www.labor-tempelhof.org und https://guidebook.labor-tempelhof.org/

 

Das Infomaterial „Berlin Convention Office Sustainable Event Guidelines Berlin“, 2021 von VisitBerlin entwickelt, zeigt Handlungsempfehlungen für nachhaltige Veranstaltungen in Berlin auf. Hierfür wurden 13 Handlungsfelder definiert, diese umfassen u.a. die nachhaltige Beschaffung, die nachhaltige Ausstattung der Veranstaltung, nachhaltige Umsetzung des Caterings. Es wird darauf hingewiesen, dass mindestens 8 der Handlungsfelder bearbeitet werden sollten. Durch die beigefügte Scorecard bzw. Checkliste lässt sich im Anschluss nachvollziehen, wie nachhaltig die Veranstaltung realisiert werden konnte.  

Link: Für die Guidelines www.convention.visitberlin.de und die Scorecard www.convention.visitberlin.de 

 

Die Broschüre “Alles im grünen Bereich: Handlungsleitfaden Klimaneutrale Veranstaltungen in Berlin” der Grünen Liga aus dem Jahr 2021 versteht sich als Arbeitshilfe und Inspirationsquelle für Veranstaltende von Freiluftveranstaltungen im öffentlichen Raum unterschiedlicher Art, inkl. Großveranstaltungen, Wochenmärkten und anderen. Neben einer Übersicht über rechtliche Grundlagen und Best Practice-Beispiele aus Berlin sowie auf nationaler und internationaler Ebene, gibt der Leitfaden der Entwicklung von Handlungsempfehlungen in 7 verschiedenen Handlungsfeldern viel Platz. Darunter u.a. Beschaffung und Catering und das Abfallmanagement. Alle Handlungsfelder können mit Hilfe von Checklisten bezüglich ihrer Umsetzung festgehalten und überprüft werden. 

Link: grueneliga-berlin.de

 

Der “Leitfaden für die nachhaltige Organisation von Veranstaltungen”, der 2020 vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) veröffentlicht wurde, bietet wertvolle Informationen zu Maßnahmen, die bei frühzeitiger Integration in den Planungsprozess zu nachhaltigen und klimaneutralen Veranstaltungen führen können. Interessierte Veranstalter*innen finden in dem Leitfaden Informationen für insgesamt 12 Handlungsfelder, darunter sind die Bereiche Beschaffung von Produkten und Dienstleistungen, Temporären Bauten und Messestände, Catering oder auch Abfallmanagement. Für jeden dieser Bereiche werden Ziele und Maßnahmen aufgezeigt sowie Checklisten bereitgestellt.  

Link: www.bmuv.de

 

Das Handlungskonzept „Wegweiser – Nachhaltiges Veranstaltungsmanagement“ wurde 2018 von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH entwickelt. Es beschreibt die nachhaltige Veranstaltungsplanung mittels eines Phasenmodells, bestehend aus den vier Phasen: 1. Konzept, 2. Kommunikation & Information, 3. Durchführung und 4. Nachbereitung/Follow-Up. Grundsätzlich wird zwischen sieben Handlungsfeldern unterschieden, darunter u.a. das Gästemanagement, die nachhaltige Beschaffung, das Catering oder auch das Abfallmanagement. Hierbei finden sich zu allen Handlungsfeldern Checklisten, mit denen man die eigene Umsetzung der Maßnahmen darstellen und deren Priorisierung nachvollziehen kann. Das Handlungskonzept stellt zusätzlich unter dem Stichwort Messbarkeit eine kurze Einordnung zur qualitativen und quantitativen Wirkungsmessung bei nachhaltigen Veranstaltungen zur Verfügung. Zuletzt werden weiterführende Links zur Verfügung gestellt, die auf andere Leitfäden, Messinstrumente und Beispiele verweisen.  

Link: www.berichterstattung.giz.de

 

Der "Leitfaden für die nachhaltige Organisation von Veranstaltungen" vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau- und Reaktorsicherheit und dem Umweltbundesamt wurde 2015 erarbeitet und zuletzt 2017 aktualisiert. Er bietet Informationen zu Handlungsfeldern wie bspw. der Beschaffung von Produkten und Dienstleistungen, dem Catering und Abfallmanagement, sowie dem Umgang mit Gastgeschenken. Die jeweiligen Inhalte sind mittels Einführung, Zielbenennung und Auflistung wesentlicher Maßnahmen gut strukturiert. Im ersten Anhang finden sich Arbeitsblätter, die tabellarisch die wichtigsten Maßnahmen der Handlungsfelder aufgreifen, priorisieren und einige von ihnen näher erläutern. Die weiteren zwei Anhänge bieten sowohl Informationen zu Produkten und Dienstleistungen mit Umweltkriterien des Umweltzeichens „Blauer Engel“, als auch des Europäischen Umweltzeichens. Diese Maßnahmen und Siegel können hilfreich sein, um ressourcenschonende Veranstaltung zu organisieren.  

Link: www.umweltbundesamt.de

 

Das “Handlungskonzept – Abfallarme Großveranstaltungen und Straßenfeste” wurde 2012 von der GRÜNE LIGA Berlin e.V. entwickelt. Es liefert Informationen für Großveranstaltungen im öffentlichen Raum. Der Leitfaden gibt u.a. Handlungsempfehlungen für die Bereiche Mehrwegsysteme oder die passende Kommunikation zu Umweltzielen. In Ergänzung werden die rechtlichen Grundlagen aufgezeigt, sowie Hinweise für Abfalltrennung gegeben. Im Serviceteil sind konkrete Adressen und Anlaufstellen aufgelistet. Zudem finden sich im Anhang ganz konkrete Checklisten für die Veranstalter*innen, wie auch für Standbetreiber*innen, aber auch die Verwaltung. Darüber hinaus wird ein Beispielmuster für ein Abfallbehandlungskonzept präsentiert. 

Link: www.grueneliga-berlin.de

 

 

Noch Fragen oder weitere Informationen gewünscht? Schreiben Sie uns!